Willkommen auf Paibuddy.de

Paibuddy - Wir machen Pflege pflegeleicht!

Was PaiBuddy ausmacht

Dein Freund

Dein Buddy führt Gespräche mit dir oder hört dir einfach zu. Er lernt dich kennen und hat immer etwas neues für dich.

PaiBuddy App

Die App ermöglicht den Pflegekräften nicht nur eine direkte Übersicht der Bedürfnisse der Bewohner, sondern auch eine Priorisierung (z.B. Notfälle).

Reisen

Reise mit deinem Freund um die Welt. An Orte die du sehen möchtest. Vielleicht ein ruhiges Gespräch am Kamin im Ferienhaus oder auf einem Steg an der Ostsee.

Medikamente

Lass dich errinern. Wenn du möchtest, wirst du an die Einnahme von Medikamenten errinert. Auch die Pflegekräfte werden dadurch unterstützt.

Sicherheit

Deine Daten werden nicht geteilt. Wir arbeiten ohne Cloud und ohne Zugriff auf das Internet. Die Blockchain Technologie soll dabei als Grundlage für absolut sichere Datenübertragungen zwischen App und Buddy dienen.

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Pflegeeinrichtungen, Pflegern und Bewohnern ist die Grundlage für die Arbeit im Projekt PaiBuddy, damit die Bedürfnisse zielgerichtet erfasst werden.

Willkommen beim PaiBuddy-Team

Was ist unser Ziel?

In unserem Fall bestimmt nicht nur die rein technische Leistungsfähigkeit / der Innovationsgrad des Produktes die Erfolgschancen sondern in hohem Maße auch gesellschaftspolitische Faktoren (z.B. Pflegenotstand, Akzeptanz KI-basierter Systeme im täglichen (Arbeits-)Umfeld, sowie die Änderung der Arbeitswelt durch KI-basierte Systeme, etc.). Die Anzahl der Stakeholder und deren vielfältige Interessen ist damit besonders hoch.

Unser Team

Unser gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Situation in der Pflege

img

Die Entwicklung des Demonstrationssystems erfolgt mithilfe eines Teams aus Studenten. Dabei erarbeiten wir die technischen Lösungsansätze für eine zielgerichtete Entwicklung.

Christian Fellensiek Developer
img

Im Rahmen eines so umfangreichen Projektes bedarf es einer guten Struktur und Übersicht über die einzelnen Teilprojekte. Die Koordination so wie regelmäßige Abstimmungen sind unabdinglich für die Einhaltung von Deadlines und Projektvorgaben.

Maik Feldkamp Team Leader
img

Technische Systeme können hervorragend entworfen sein und beeindruckend funktionieren. Gehen Sie an den Bedürfnissen der späteren Anwender, der Kunden, vorbei, dann wird die Technik ohne kommerziellen Erfolg sein und sich nicht durchsetzen.

Prof. Dr.-Ing. Lars U. Jänchen Project Coordinator

Das Neueste

Aus unserem Blog

Künstliche Intelligenz: Der Ausweg aus dem Pflegenotstand?

Niemand denkt gerne über das Alter nach.

Aber wer kümmert sich um uns, wenn wir pflegebedürftig werden? Tante Elsa? Pfleger Heiko? Oder RoboCareBot 3000?

Lasst uns doch einmal darüber diskutieren, bevor wir Opa den Maschinen überlassen.

Moin!

Wir sind sechs Studierende und angehende Ingenieure der Hochschule Emden/Leer und überlegen uns, wie wir die Pflege von Morgen mitgestalten können.
Der Pflegenotstand zwingt die Gesellschaft dazu über neue Konzepte in der Altenpflege nachzudenken. Fehlende Fachkräfte, Überstunden und Zeitmangel führen zu Ideen Abläufe zu automatisieren. Aber können wir die Pflegekräfte auch unterstützen anstelle sie zu rationalisieren?

Hier kommt der PaiBuddy ins Spiel.

Wir entwickeln einen Avatar auf Basis eines „Kumpels“ (Buddy), mit dem der Bewohner eines Pflegeheims jederzeit sprechen kann. Er stellt eine Bezugsperson dar, die den Bewohner kennen lernt, seine Interessen herausfindet, aktive Gespräche führen kann und die Bedürfnisse des
Bewohners aufnimmt. Gleichzeitig übermittelt er pflegerelevante Informationen an das Pflegepersonal.

So werden u.a. Laufwege eingespart und den Pflegern gleichzeitig die Möglichkeit gegeben, den Bewohnern mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Rechts im Bild: Der Avatar auf einem Tablet, links im Bild: eine mögliche Darstellung der App, mit der die Pfleger arbeiten, auf einem Smartphone, im Hintergrund: der Pflegealltag

Das war aber nur ein kleiner Einblick.
Wir halten euch in den nächsten Wochen zum Thema „KI in der Pflege“ und unserem PaiBuddy weiter auf dem Laufenden. Bis bald!


Erste Eindrücke

Auf der folgenden Abbildung ist ein erster Prototyp des Demonstrationssystems dargestellt. In einer naturnahen Umgebung steht der Avatar auf einer Brücke und möchte eine Konversation mit dir führen..

Menschliche Bewegungen, natürliche Umgebung und eine angenehme Stimme sollen den PaiBuddy mit seinen Möglichkeiten zu einem Freund für den Bewohner und eine Unterstützung der Pflegekräfte werden lassen.


Sende uns eine Nachricht

Kontaktiere uns jetzt!

Lass uns in Kontakt treten